HomeReedereienAIDA Cruises

AIDA Cruises

AIDA Cruises

Im Juni 1996 wurde die damalige AIDA – Das Clubschiff in Dienst gestellt. Die Deutsche Seerederei beauftragte Kværner Masa Yards für den Neubau. Mit der AIDA – Das Clubschiff, welche heute als AIDAcara fährt, begann der Carnival Partner mit einem neuen Konzept auf dem deutschen Markt. Das Konzept, Cluburlaub auf See, begeisterte seit 1996 Millionen Menschen. Heute ist AIDA Cruises der Marktführer im deutschen Raum und macht jährlich einen geschätzten Umsatz von über einer Milliarden Euro.

1999 gründete Arkona Touristik mit P&O Cruises das Joint-Venture AIDA Cruises. Nach der Gründung wurde die AIDA – Das Clubschiff zurückgekauft. Welche bereits 1996 für die Deutsche Seereederei im Einsatz war. Nach dem erfolgreichen Rückkauf, bestellte man gleich zwei neue Schiffe bei der Aker MTW Werft. Die AIDAvita wurde 2002 abgeliefert und ein Jahr später hat man die AIDAaura übernommen.

2003 einigte sich P&O Princess Cruises und der Carnival Konzern, das man in Zukunft unter einem Namen agieren möchte. Anschließend kaufte man das Unternehmen auf. Es entstand der neue Weltmarktführer Carnival Corporation & plc.

2004 kaufte AIDA Cruises die damalige Crown Princess von Princess Cruises. Aus der Crown Princess wurde dann die AIDAblu. 2007 verkaufte man dann die AIDAblu wieder an P&O Cruises Australia

Im Oktober 2004 wurde dann bekannt das AIDA Cruises bei der Meyer Werft in Papenburg zwei Neubauten in Auftrag gegeben hat. Aus diesen beiden Neubauten wurde später die Sphinx-Klasse mit sieben Kreuzfahrtschiffe.

Bereits einen Monat nach der offiziellen Auftragsvergabe wurde bekannt, das AIDA Cruises einen dritten Neubau plant. Das erste Schiff der Sphinx Klasse, die AIDAdiva soll 2007 abgeliefert werden. Fortan wurde bis 2013 jedes Jahr ein Neubau von der Meyer Werft übernommen. 2005 im Juli wurde dann der dritte Neubau vorgestellt. Die AIDAluna, dass dritte Schiff wurde 2009 abgeliefert.

Erst wurde im Juni 2007 ein weiterer Neubau bestellt, und 6 Monate später, im Dezember 2007 bestellte man dann noch zwei weitere Schiffe. Mit den beiden Bestellungen, veränderte man den Auftrag. In Zukunft sollte der Wellness und Spa Bereich vergrößert werden, zusätzlich wird ein weiteres Deck verbaut. Durch diese kleine Bauveränderung entstand die Ikarus Klasse. Die AIDAblu (Ablieferung 2010), war das erste Schiff der modifizierten Sphinx Klasse (Ikarus Klasse).

2010 hat man dann den letzten Auftrag an die Meyer Werft vergeben. Die AIDAstella das letzte Schiff der Sphinx Klasse, die Übergabe war 2013.

Am 3.August 2011 wurde bekannt das AIDA Cruises bzw. der Carnival Konzern mit der japanischen Schiffswerft  Mitsubishi Heavy Industries einen Auftrag abgeschlossen hat. Der Auftrag umfasst zwei Kreuzfahrtschiffe der Hyperion Klasse mit einer Länge von 300m und bietet Platz für ca. 3.250 Passagiere. Zu diesem Zeitpunkt hatte die japanische Schiffswerft noch keine Erfahrungen mit dem Bau von Kreuzfahrschiffen. Die Papenburger Meyer Werft, welche zuvor die Sphinx Klasse (AIDAdiva, AIDAbella, AIDAluna, AIDAblu, AIDAstella, AIDAsol, AIDAmar) baute, konnte sich nicht gegen Mitsubishi Heavy Industries durchsetzen. In der Kreuzfahrtbranche wurde dieser Auftrag bzw. Bau mit viel Skepsis gesehen.  Und dies zu Recht.

Allgemein sorgte dieser Bau für viele negative Schlagezeilen. Am 30.Juni 2013 war die Kiellegung. Im März 2014 kündigte die japanische Werft an, dass es zu einer Verzögerung kommt. Man konnte seitens der Werft nicht den vorgesehenen Termin einhalten und gab einen neuen Termin bekannt. Neuer Ablieferungstermin soll Oktober 2015 sein, es war der erste von drei weiteren Ablieferungsterminen.  Bereits im Oktober 2014 wurde veröffentlicht, dass man auch den zweiten Neubau nicht pünktlich abliefern wird. Das Schwesterschiff, die AIDAperla soll jetzt im Herbst 2017 in Dienst gestellt werden. Zwei  Monate nach der ersten Terminabsage gab es das Aufschwimmen (Dock fluten). Ende Juli 2015 ging die AIDAprima auf ihre erste Probefahrt, jedoch musste diese kurzfristig abgebrochen werden. Zum Abbruch der Probefahrt gab es seitens der Werft kein Statement. AIDA Cruises gab später bekannt, die Probefahrt wurde Aufgrund einer Taifunwarnung abgebrochen. Anfang September 2015 gab die Werft erneut bekannt, man wird auch den Termin Oktober 2015 nicht einhalten können.  Man verschob den Ablieferungstermin auf Dezember 2015. Auch diesen Termin konnte man nicht einhalten und erneut verschob man die Ablieferung. Diesmal auf Frühjahr 2016. Im März 2016 fand dann die Übergabe statt.  Getauft wurde die AIDAprima von Emma Schweiger (Schauspielerin & Tochter von Till Schweiger). Die Taufe fand am 07.Mai 2016 in Hamburg, während des Hafengeburtstages statt.

 

Nach dem Desaster mit dem Bau der Hyperion Klasse, wurde am 15.Juni 2015 bekannt, dass AIDA Cruises zwei neue Kreuzfahrtschiffe bei der Meyer Werft bauen lässt. Bei dem Auftrag handelt es sich um die Helios Klasse mit zwei 180.000BRZ großen Kreuzfahrtschiffen, welche im Herbst 2018 und Frühjahr 2021 abgeliefert werden sollen.

Kreuzfahrten mit AIDA Cruises





 

 

Aktuelle Flotte von AIDA Cruises

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Das Kreuzfahrtschiff © 2014 - 2017: Das Kreuzfahrtschiff, All Rights Reserved | DasKreuzfahrtschiff.de ein Projekt von Schiffgiganten